Realisiert oder unrealisiert…

Realisiert oder unrealisiert…

…das ist hier die Frage…

Mein Blog wirkt schon… Zumindest auf mich… ­čśë Durch meine letzten beiden Beitr├Ąge habe ich mir einmal deutlich vor Augen gef├╝hrt, das ich im Juni ├╝ber 550ÔéČ an Einnahmen ├╝ber Dividenden, meiner Solaranlage, Optionen, Forextrades und meinen Immobilien einnehmen konnte.

Lies: Depotupdate – Mai 2020

Lies: Optionsdepot – Mai 2020

Aber wie f├╝hlt sich das f├╝r mich an? Zumindest nicht wie 550ÔéČ… Was l├Ąuft hier also falsch? Zum einen stelle ich mir die Frage: Sind 550ÔéČ Peanuts f├╝r mich? Das kann ich zumindest definitiv mit Nein beantworten. Wieso also habe ich also am Ende des Monats nicht 550ÔéČ mehr auf dem Konto? (Nat├╝rlich tracke ich meine Ein- und Ausgaben. (Gute Idee f├╝r einen weiteren Artikel) ich weiss also genau, wo mein Geld gelandet ist…) und diesen Monat habe ich heftigst investiert. (kommt in den Monats├╝bersichten f├╝r Juni)

Was l├Ąuft hier also falsch?

Das Problem ist, das ich zum einen bei meinen P2P Investitionen das Geld nicht abhebe. Ich rechne also am Ende des Monats zusammen, wie sich mein Konto vergr├Â├čert hat, aber das Geld habe ich faktisch nicht im Portmonee. Sollte eine Plattform pleite gehen (ja, das kommt vor -> Risiko), habe ich zwar Monat f├╝r Monat in meinem Excel einen Gewinn verbucht, aber von heute auf morgen kann dieser Gewinn futsch sein, inklusive der Einzahlungen…

Das gleiche im Optionsdepot. Ein Trade hier mit 30$ Gewinn, einer dort mit 200$ Gewinn. Habe ich das Geld auf meinem Konto? Nein. Im Gegenteil. Durch Corona hatte sich mein Konto ja schon halbiert. Das gleiche ich jetzt also erst einmal wieder mit Optionseinnahmen aus. Und das dauert. Innerhalb von zwei Wochen war mein Konto auf 50% runter. Jetzt rechne ich damit, das es erst im Winter wieder da ist, wo es mal war. (Falls nichts dazwischen kommt, wie eine zweite Corona-Welle. )

Fazit:

Ich denke dar├╝ber nach, ob ich nur die Gewinne ausweise, die wirklich auf meinem Konto landen. Das w├Ąren dann: Dividenden, Solaranlage, Mieteinnahmen. Denn nur das Geld habe ich wirklich in der Tasche. Einnahmen durch Optionstrades, Forextrades und P2P Gewinne w├╝rden nur dann aufgef├╝hrt, wenn ich die Gelder auf mein Konto ├╝berweise.

Was meint Ihr. Geh├Âren unrealisierte Gewinne in die monatlichen Einnahmenreports? Aktuell tendiere ich mehr zu nein, als zu ja.

Ich werde dar├╝ber nachdenken und berichten.

Bleibt gesund.

Euer Christian

4 Gedanken zu „Realisiert oder unrealisiert…

  1. Naja letztendlich ist es doch egal ob das Geld auf dem Konto ist oder es noch in einem Wertpapier steckt. Der Wert ist beides mal der Gleiche. Wenn man unrealisierte nicht ausweist l├╝gt man sich ja gewisserma├čen selbst in die Tasche …

    1. Hi Jan, du hast recht. Bei Wertpapieren stimme ich dir zu. Bei einer P2P Plattform sehe ich das anders. Die kann morgen schon dichtmachen und meine Kohle ist weg… Ich h├Ątte dann Gewinne ausgewiesen, die ich nicht (mehr) besitze. Ich werde wohl in Zukunft beides ausweisen. Realisiert und unrealisiert…

  2. Servus,
    das ist auch einer der Gr├╝nde, warum ich meine Investments in P2P zur├╝ckfahre.
    Ich gehe in absehbarer Zeit in den Privatier-Modus ├╝ber und brauche dann richtigen Cashflow. Da passen die P2P Kredite irgendwie gef├╝hlt nicht mehr ins Beuteschema. Dazu kommt Corona mit einer signifikanten Gefahr f├╝r Verbraucherkredite. Als letzter Mohikaner wird wohl EstateGuru ├╝berleben. Hier stocke ich weiter auf und schaue dann mal, ob ich dort so etwas wie einen Auszahlplan einstellen kann, damit regelm├Ą├čiger CashFlow auch aus diesem Topf kommt.
    Die freigewordenen Gelder aus Bondora, Mintos und Auxmoney sind in ETFs geflossen bzw. werden flie├čen, wenn R├╝ckzahlungen kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerkl├Ąrung zu

*